BIM den Schritt in die Zukunft wagen!

Unter diesem richtungsweisenden Motto lädt das Institut für Baubetrieb und Baubetriebswirtschaft der Leibniz Universität Hannover zur internationalen BIM Expo ein. Vom 6. bis 7. September treffen sich nationale und internationale BIM-Experten zum länderübergreifenden Austausch in Hannover.

BIM ist in Wirtschaft und Wissenschaft ein Thema, über das es noch viel zu wissen gibt und bei dem viele Dinge noch nicht transparent sind für alle Beteiligten. Die Digitalisierung in der Baubranche ist in fast allen Bereichen spürbar, aber dennoch gibt es Unsicherheiten, wie damit umzugehen ist. Einige Unternehmen haben bereits Erfahrungen gesammelt und eigene BIM-Projekte gestemmt. Und genau an diesem Punkt setzt die BIM Expo an. Sie betrachtet die nationalen Fortschritte und Projekte in Industrie und Wissenschaft. Sie zeigt die Sichtweisen großer Auftraggeber auf BIM und berichtet aus der deutschen Baupraxis.


BIM-Fachvorträge und Raum für Netzwerke
Ergänzend dazu geben internationale Experten aus Skandinavien, Australien, den USA und Asien Einblicke in ihre alltägliche BIM-Praxis und erläutern Themen wie Standardisierung, Technik und Methodik sowie Nachhaltigkeit. Zu den Referenten gehören unter anderem Professor John Messner von der Pennsylvania State University in den USA, Cheng Tai Fatt Building & Construction Authority (BCA) in Singapur sowie als ein nationaler Vertreter Staatssekretär Rainer Bomba vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).


Das Programm bietet, neben den BIM-Fachvorträgen, auch BIM-Talkrunden an. Eine davon wird von Professor Rasso Steinmann vom Verein building SMART geleitet. Praxisnahe Software-Workshops und viele Möglichkeiten, um Netzwerke mit anderen BIM-Experten zu knüpfen, ergänzen das Programm. Wenn Sie mit „netzwerken“ möchten, können Sie sich hier zur BIM Expo anmelden.
Internationaler Austausch zu BIM


Es heißt immer wieder, dass wir in Deutschland in Sachen BIM hinter Ländern wie USA, Großbritannien oder auch den skandinavischen Ländern „hinterherhinken“. Sicherlich, dort ist das Thema bereits viel länger etabliert, aber nicht alle Erkenntnisse lassen sich auch auf die deutsche Baubranche eins-zu-eins übertragen. Umso wichtiger ist es, dass wir deutsche Gegebenheiten im Blick behalten, aber auch für neue Ansätze und Erfahrungen aus anderen Ländern offen sind. Der internationale Austausch, wie hier bei der BIM Expo, ist daher sehr wichtig.


SOFTTECH an Hochschulen
Aus diesem Grund ist SOFTTECH bei der BIM Expo mit einem Messestand vertreten. Wir als Softwarehersteller sehen uns gefordert, unsere Produkte zukunftsfähig zu gestalten. Deshalb ist es uns auch sehr wichtig, den Kontakt zu Hochschulen zu halten und zu vertiefen, indem wir aktiv Kooperationen vorantreiben. Hochschulen und Universitäten sind unser Zukunftsmotor, auch beim Thema BIM.
BIM aktiv gestalten
Ergänzend dazu sind wir auch Mitglied beim Verein buildingSMART, einem der Unterstützer der BIM Expo. BIM basiert auf der aktiven Vernetzung aller Beteiligten über den gesamten Lebenszyklus eines Bauwerks. Für die damit verbundenen Prozesse und Schnittstellen sind klar definierte Konventionen erforderlich. Dafür steht buildingSMART e.V., auch auf internationaler Ebene. SOFTTECH trägt mit ihrer Software unter dem Label „active BIM“ ihren Teil zum offenen BIM-Prozess bei.

Quelle: https://blog.softtech.de/bim-den-schritt-in-die-zukunft-wagen/

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com